• Riga2017

    Pfingsten 2017
    2.-6. Juni nach Riga

    Freitag 2.6.17

    In diesem Jahr besteht unsere  Tour aus zwei Gruppen.
    9 Flugzeuge fliegen die geplante Strecke über Schweden und Ostsee während  3 Flugzeuge die Strecke über den Landweg Polen fliegen
    Unsere geplante Startzeit  8Uhr wurde um 25 min überschritten. Danach ging es bei gutem Wetter und leichtem Rückenwind Richtung Fehmarn um in Grube  noch einmal die Tanks zu füllen.
    Nach einer guten Stunde sind wir wieder in der Luft. Ein schöner Streckenabschnitt steht bevor.
    Die Insel Fehmarn zieht unter uns vorbei, danach die Steilküste von Mön, dann die schwedische Südküste mit den Städten Kristianstad, Rönneby und Kalmar. Die Insel Öland ist schon früh zu sehen und um 14Uhr20 landen alle in Borglanda unserem heutigen Tagesziel. Der Aeroclub erwartet uns, hilft beim Tanken und bringt die ersten unserer Gruppe zum Hotel. Borglanda ist ein idyllischer kleiner Ort der im Sommer sicherlich viele Urlaubsgäste anzieht.
    Die Piloten der anderen Gruppe ist zu dieser Zeit in Ketrzyn dem Flugplatz der Wolfschanze in den Masuren

    Einfach auf das Bild klicken und dann geht’s los.

    Samstag 3.6.17

    Es zieht schlechtes Wetter von Westen heran. Deshalb starten wir früh und fliegen nach Osten, wo man in der Ferne noch den blauen Himmel erahnen kann. Es ist ein ruhiger Flug ohne Thermik über die Ostsee. Nach 1,5 Stunden erreichen wir die lettische Küste im Sonnenschein und nach weiteren 60 min in kräftiger Thermik taucht Riga vor uns auf. Der Anflug auf den ehemaligen Flughafen Spilve führt direkt an der Stadt vorbei. Ein Trike das am laufenden Band Rundflüge über dem Flugplatz macht und immer wieder vom Vorfeld oder Rollwegen startet, trägt ein wenig zur Verwirrung bei. Etwa eine Stunde später trifft die 3er Gruppe, die von Lothar angeführt wird, ebenfalls in Spilve ein. Gemeinsam wird die Flasche Champagner, die Marion mitgebracht hat, beim Aeroclub geleert. Der nächste Tag ist flugfrei und wir lassen es uns in Riga gutgehen.

    Montag 5.6.17

    In der Nacht ist eine Regenfront durchgezogen, so dass wir noch gemütlich frühstücken können bis die Wolken auf ein fliegbares Niveau ansteigen.
    Der Start ist dann gegen Mittag, nachdem der dortige Aeroclub uns noch zum Kaffee eingeladen hat.
    Die russische Enklave  muss umflogen werden, dann geht es wieder Richtung Westen zum Tankstopp nach Ketrzyn, wo Lothar beim Hinflug schon Benzin organisiert hat. Der Weiterflug nach Torun, der Stadt von Kopernikus, ist bald geschafft. Das Tanken von 12 Flugzeugen dauert seine Zeit und gegen 20 Uhr sind alle endlich in der Stadt beim Abendessen.

    Dienstag 6.6.17

    Das Wetter ist noch gut. Wir fliegen nach Strausberg bei Berlin zum Tanken. Auf der letzten Etappe
    muss ein Regengebiet durchflogen werden. Aus dem anfänglichen Rückenwind wird langsam Gegenwind. Die Flugzeugwäsche kann schon in der Luft erledigt werden und zu guter Letzt werden alle bei der Landung in Dankern noch einmal so richtig gefordert. Der Seitenwind gibt sein Bestes und die Piloten zwangsläufig auch. Alle haben das After-Landing Bier verdient.

    2700 km mit 17 Stunden Flugzeit sind das Ergebnis der Reise.
    Gutes Wetter und überwiegend Rückenwind über abwechslungsreiche Landschaften machten den Flug zu einem Erlebnis mit sehr viel Spaß.
     

     

  • Pfingsten 2016
  • Pfingsten 2015
  • Sizilien 2015
  • Pfingsten 2014
  • Italien 2014
  • Budapest 2013
  • Spanien 2013
  • Sardinien 2012
  • Prag 2012
TOP
Impressum